Panama: Panamericana und Santa Fe

Cerro Tute, Santa Fe, Panama
Cerro Tute, Santa Fe, Panama

Wir haben in Panama City ein Auto gemietet, um die Berge Panamas zu besuchen. Unsere erste Station war Santa Fe, ein wenig nördlich von der Panamericana.


Ein Auto mieten in Panama


Wir haben ein Auto am Flughafen Albrook für 12 Tagen gemietet. Dort sind die Autos nicht zu teuer, und es ist einfach weg zu fahren, weil man nicht durch Panama City fahren muss. Wir haben „Check24.de“ zur Auswahl und Anmietung von Autos in Panama benützt. Wir waren zufrieden aber man muss sich am Schalter durchsetzten, da die Vermieter uns weitere Versicherungen verkaufen wollen, auch wenn man eigentlich schon voll versichert ist.

Welche App zum reisen?

Um die Kosten zu reduzieren haben wir die Option mit nur 1 Fahrer gewählt. Also ist Willi gefahren und ich musste Copilot spielen. Ich wollte die „Waze“-Anwendung zur Navigation testen, sie war uns empfohlen worden, weil sie zeigt, wo die Polizeikontrollpunkte sind. Leider wählt es auch immer die kürzeste Strecke, so haben uns auf dem Land verfahren, in Straßen voller Löcher und Unebenheiten… Ich bevorzuge definitiv „Google Maps“.

Am Ende der Ferien haben wir auch „maps.me“ benützt, es ist ideal um die Wanderungen zu planen da dort mehr Wege gekennzeichnet sind. Leider sind dort fast keine Restauranten angegeben.


Panamericana

Panamericana in der Nähe von Panama City
Panamericana in der Nähe von Panama City


Diese Straße führt vom Norden in den Süden des amerikanischen Kontinents, mit ein paar Unterbrechungen wie zum Beispiel im südlichen Teil Panamas. Wir starteten von Panama City aus und fuhren nach Westen. Die Panamerican ist nicht wie eine Autobahn in der Schweiz. Es gibt überall Löcher, besonders in der Nähe von Panama City. Man wird links und rechts überholt und die Straße führt durch Städte und Dörfer. Es gibt Stände am Straßenrand und Fußgänger, Radfahrer und sogar Reiter reiten entlang der Straße.

Stand am Rand der Panamericana
Stand am Rand der Panamericana


Santa Fe


Santa Fe
ist eine kleine Stadt in den Bergen westlich von Panama City und fast im Zentrum des Landes. Es ist sehr ruhig und noch nicht sehr touristisch. Wir übernachteten im Hostal Bulaba. Wir waren die einzigen Bewohner dieser Herberge, also hatten wir das Bad und die Balkone ganz für uns allein… Victor gab uns eine Karte und beschrieb die verschiedenen Wege, Restaurants und Aktivitäten des Ortes. Das Ort ist winzig und es gibt fast keine Restaurante und man muss früh essen gehen da alles ab 20h30 geschlossen ist. Wir frühstückten in Los Hermanos, dort kostet der Frühstück nur 3.50 dollars, man muss aber keine Angst von Hunden haben. In Cafe Dorado hatten wir einen tollen Abendessen. Es scheint aber nur eine Sosse zu geben, egal ob sie „Kreolisch“ oder „mit Berg-Kräuter“ heisst…


Cerro Tute

Strasse nach Cerro Tute, Santa Fe, Panama
Strasse nach Cerro Tute, Santa Fe, Panama


Der Berg Cerro Tute überblickt Santa Fe, und wir haben beschlossen, dorthin zu gehen. Der Weg hin und zurück zu Fuss dauert 5-6 Stunden. Wir nahmen ein 4X4 Taxi für 12 Dollar, um ohne zu viel Anstrengung nach oben zu kommen. Dann hatten wir noch etwa 40 Minuten zum laufen um an die Spitze zu gelangen. Die Aussicht war wunderschön, auch wenn die Wolken kamen und gingen. Dann mussten wir wieder hinunter laufen, weil es dann kein Taxi gab… Und der rote Feldweg ist sehr steil. Es sind fast 600 m Höhenunterschied. Und mit unseren Segler-Beinen (die überhaupt nicht mehr gewohnt sind, zu laufen) hatten wir in den folgenden Tagen Muskelkater…

Cerro Tute, Santa Fe, Panama
Sicht von Cerro Tute, Santa Fe, Panama

Andere Aktivitäten in Santa Fe

Eine der Aktivitäten in diesem Gebiet ist das Rafting mit einer Boje. Wir haben es genossen, in der Höhe zu sein und dass es weniger heiß als an der Küste Panamas war. Aber es war fast kühl und wir hatten keine Lust, im Fluss zu baden.

Es gibt auch viele Wanderungen, die zu Wasserfälle führen. Wir hatten aber gelesen, dass die Wege steil und teilweise rutschig waren. Da wir Muskelkater hatten und ich hatte auch Kopfschmerzen (es war sehr windig) haben wir beschlossen,  weiter nach Boquete zu fahren.

Cerro Tute, Santa Fe, Panama

Ein Gedanke zu „Panama: Panamericana und Santa Fe

  1. Pingback: Panama: Boquete und El Valle de Anton - vela dare - mettre les voiles - Segel setzenvela dare – mettre les voiles – Segel setzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code