Und wie weiter?

Baumtransport mit Dinghy durch den Tunnel of Love

mit dem Baum auf dem Dinghy durch den „Tunnel of Love“

Wir blieben 7 Tage in Linton Bay Marina, bis der Wind nachlässt und wir zu den San Blas Islands segeln können. So hatten wir auch die Möglichkeit den „Tunnel of Love“ zu besuchen.

Wir nutzen diese paar Tage um viele Leute zu treffen. Wir hatten ein paar Drinks mit der Crew von Rambler, Kisu, Moira und Whisper und erzählten die erlebten Erfahrungen von den letzten Monaten und redeten über zukünftige Pläne.

Ein „neuer“ Baum für vela dare

Lilian und Hanspeter haben ihr Segelboot Whisper in der Panamarina, wo wir sie besucht haben. Wir haben zwar ein zweites Rollsystem für unser kleines Genua vor ein paar Monaten installiert, hatten aber immer noch keinen Baum. Da Lilian und Hanspeter einen von deren Genua-Bäumen nicht benützen, könnten wir den abkaufen.

Baum Transport mit Dinghy

Baum Transport mit Dinghy

Da wir nicht wussten, ob wir den Genua-Baum in einem Taxi (3,50 m lang) transportieren können, nahmen wir das Beiboot, um den abzuholen.  Wir banden den Baum auf dem Dinghy fest (unser Dinghy ist 2.6 m lang) und fuhren damit zurück zum Boot. Es ging gut, trotz Wellen… So konnten wir auch einen schönen Ausflug in den „Tunnel of Love“ machen, es ist eine Art Tunnel in der Mangrove, der Linton Bay mit Panamarina verbindet. Und es ist romantisch, da es ganz ruhig ist und man nur den Vögeln hört…

 

Tunnel of Love, Linton Bay, Panama

Tunnel of Love, Linton Bay, Panama

Hochkapazitätsbatterien???

Als ich die Rechnung für die Marina in Linton Bay bezahlen wollte, hatte ich eine Überraschung. Ich musste für 20 Kwh Strom  bezahlen. Wir hatten eigentlich nur Strom gebraucht, um unsere Batterien aufzuladen (1 Tag)….. Nein, wir haben keine neue Hochkapzazitätsbatterien gekauft. Aber da wir den Zähler am Anfang nicht ablesen konnten hatten wir plötzlich eine Rechnung über 20 kWh und konnten nicht nachweisen, dass wir nie so viel Strom gebraucht hatten. Es ist ärgerlich, aber es sind halt $8…..

Und wie weiter?

Je mehr wir mit anderen Segler sprechen, desto weniger wissen wir, was wir tun wollen. Schnell über den Panamakanal und dann zu den Marquesas? Oder länger in der Region bleiben und den Pazifik erst in August/September überqueren? Oder das Boot in einem Yachthafen lassen, um nach Mittel- und Südamerika zu reisen und noch  in der Schweiz zu gehen um die Bordkasse zu verbessern?

Diese Überlegungen werden uns in den nächsten Tagen auf den San Blas Islands beschäftigen.

 

2 Gedanken zu „Und wie weiter?

  1. Hallo ihr lieben
    so ein schöner Ausflug, wie ich lese habt Ihr noch ein paar wichtige oder grosse Entscheidungen zu Treffen. Aber wie wir Euch kennen werdet Ihr das mit Sorgfalt abwägen was für Euch stimmt… wir sind sehr gespannt.
    Ich kann Euch nur sagen „geniesst es“ diese Zeit kommt nicht so schnell zurück.
    Wir drücken Euch und senden liebe Grüsse
    Michèle und Christian

    • Wir geniessen die Tagen hier zwischen den Inseln: wenig Wind und Wellen, kurze Distanzen, viele netten Seglern, wunderschöne Unterwasserwelt… ich verstehe warum so viele Seglern hier stecken bleiben und nicht weiterwollen!
      Viele Grüsse aus Guna Yala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code