Technische Daten

Hier ein paar technische Daten zu unserem Segelboot vela dare. Die Reinke Euro ist ein HD Eigenbau. Der Linienriss wurde von Kurt Reinke für den Eigenbau gezeichnet. Ein Innenausbauvorschlag wird in den Plänen von Kurt Reinke mitgeliefert, kann jedoch für die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Die Reinke Euro ist 11.50m, hat eine Pinnensteuerung, ist ein Twinkieler und kann sowohl mit einem Aussenborder oder Einbaudiesel gebaut werden.

Anpassungen für unsere vela dare:

  • Deckshausverlängerung um 1.50m nach vorne für Stehhöhe in der Vorschiffskabine
  • WC nach achtern, näher zum Abwassertank
  • Höheres Cockpitsüll
  • Küche als L-Pantry, dafür 2 Schlafpätze im Salon.
  • Separater Kartentisch
  • Spantrahmen alle 0.50m anstelle alle 1.0m
  • Durchgehendes Aluminiumschott zwischen Vorschiffkammer und Salon
  • Heckverlängerung für Badeleiter, Ein- und Ausstieg

Weitere Yacht Details:

Yacht Masse

  • Länge (m.): 11,50m
  • Breite: 3.30
  • Tiefgang: 1.15m
  • Gewicht: ca. 800Kg
  • Masthöhe über Deck 14m
  • Assymetrischer Twinkiele
  • Baujahr 2012
  • Erstwasserung 2014

Tanks

  • Wasser 300 Liter (2 Tanks)
  • Diesel 280 Liter (2 Tanks)
  • Abwassertank 100 Liter

Kabinen (2 Kabinen, 4+2 Betten)

  • Eignerkabine im Vorschiff in mit großem Doppelbett
  • Achterkabine mit Doppelbett
  • Salon Sofa, das in 2 extra Liegeplätze umgewandelt werden könnte

Motor

  • Yanmar 3JH5E mit Saildrive SD50
  • Motor Leistung: 39PS
  • Alternator 80A
  • 3-Blatt Drehflügel Propeller Variprop von SPW
  • Bugstrahlruder von Vetus BOW6012 (4PS)

Innenausstattung Pantry

  • 2-Flammen-Petrolelumkocher von Bertschi (Bertschi-Petrol)
  • Mikrowelle Panasonic, 20 Liter
  • Kühlschrank Waeco CB 40, 40 Liter
  • Zusatz Kühlschrank Dometic 18 Liter (kann auch als Tiefkühlschrank eingesetzt werden)
  • 1 Edelstahl-Spülbecken mit Deckel

Elektrische Geräte / Navigation

  • Autopilot Simrad AC12
  • Autopilotantrieb -DU-DD1-12 von Jefa mit Seilzug Steuerung
  • B&G Triton System (Tiefe / Geschwindigkeit / Log / Temperatur / Autopilot)
  • UKW-Antenne AM / FM /AIS-Splitter
  • Kompass

Kommunikation

  • AIS (aktiv und passiv)
  • UKW Radio
  • vorgeschriebene Nebel-Tröte für den Bodensee

Elektrische Geräte / Batterien

  • Elektrische Ankerwinde Lewmar V2 mit Fernbedienung vom Steuerstand
  • 2x Bord Batterien, Exide 180Ah
  • 1x Starter-Batterie, Exide 55Ah
  • 1x Optima Bluetop BT DC 5.5 75Ah für Bugstrahlruder
  • Batterieladegerät 30A Philippi
  • Batteriemonitor, Philippi
  • Landstromanschluss 230V mit 15m Kabel, incl. Trenntrafo (Victron) unf FI Schutzschalter mit 10A Automat, Philippi
  • Sterling A2B (AB12130)
  • Wechselrichter SWI2200W12V von Fraron
  • 3x Steckdosen 220V
  • SONY Stereoanlage, Lautsprecher im Salon und Cockpit

Auf Deck / Rigg

  • Spade Hauptanker, 16 kg mit 8 m Kette und 32m Bleileine
  • Klappbares Leder-Lenkrad (Lewmar)
  • Mast mit 8° gepfeilten Salingen, festen Backstagen, Kutterrigg (Hans-Georg Gross)
  • Kutterstag zum Anschlagen eines Focks mit Stagreiter
  • Je 4 Klampen Bb und Stb
  • Lazy Jacks, Lazy Bag
  • 2x 46ST Genua-Winchen Anderson
  • 1x 18ST Arbeitswinch am Baum
  • 1x 28ST Arbeitswinch auf dem Kajütdach
  • 2 Leinen Reffsystem für Grosssegel
  • Genua 106%

Sicherheit

  • Rettungsring, Wurfleine
  • 2 aufblasbare Rettungswesten, 3 Feststoffwesten
  • Rettungsinsel
  • EPIRB
  • Lifelines
  • Blitzlichter
  • Notpinne
  • Feuerlöscher und Feuerdecke

Segel

  • Großsegel, 24qm2, 2 Reffreihen mit Lazy-Bag (Kuhn Sail, CH)
  • Rollgenua 106%, 48qm2 mit Persenning (Kuhn Sail, CH)
  • kleine Vorsegel (second hand)

Zusätz Ausrüstung

  • Sprayhood (2014)
  • Bimini (2017)

Zulassung

Das Boot entspricht die Richtlinien des schweizerische Seeschifffahrtsamtes. Wir haben ein schweizer Flaggenschein in Mai 2017 erhalten (erneuert in 2019) sowie ein Reinke Nummer (Details hier).

Bootsbau

Der Aluminium-Rumpf wurde von Ulrich Rehberger in Deutschland geschweisst (2011-2012, hier und hier ein paar Bilder dazu). Der Mast und Rigg wurden von Hans Georg Gross (2014) gebaut. Die Hauptarbeiten haben wir von 2012 bis 2014 in einer Halle am Bodensee und dann in den Wintern 2015, 2016 und 2017 durchgeführt (siehe den Beiträge „Rumpf und Aussenbereich“ sowie „Innenausbau„). Das Boot wurde zum ersten Mal ins Wasser in 2014 am Bodensee gelassen. In 2017 wurde das Boot für das Meer ausgerüstet (Radar, AIS, Solarpanels usw.).

Unterhaltsarbeiten

In Herbst 2018 haben wird das Boot für die weitere Ueberfahrt vorbereitet. In Oktober 2018  wurde das Boot in St Mary (USA) aus dem Wasser genommen, mit Antifouling bemalt, die notwendige Wartungsarbeiten durchgeführt (Filter, Anode, Pumpe usw.)  sowie eine 2. Rollanlage installiert.

In 2019 wurde das Boot für 4 Monaten in Panama aus dem Wasser rausgenommen.

 

Eine kurze Zusammenfassung der Arbeiten und der Reisen findet ihr hier.

Fragen?

Ihr findet die Beiträge über den Innenausbau hier und über den Rumpf und Aussenbereich hier. Falls ihr ein besonders Thema interessiert, könnt ihr ein Stichwort im Suchbereich (oben rechts vom Blog) eingeben. Falls ihr nichts findet, dann einfach ein Kommentar unter dem letzten Blogbeitrag mit euren Fragen hinterlassen. Wir antworten euch gerne sobald wir wieder eine gute WIFI Verbindung haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code