Porto

Porto hat uns sehr gefallen mit den vielen schönen Gebäuden, den kleinen Strassen und den alten Trämlis.

Mit dem Bus 500 sind wir von Leixoes, wo vela dare zur Zeit liegt, nach Porto gefahren. Es ist eine schöne Strecke entlang Meer und Fluss die ca. 40 Minuten dauert (je nach Verkehr…).

Überall in Porto sind diese tollen Dekorationen, auf den normalen Häusern, den Kirchen und dem Bahnhof.

Porto ist aber auch sehr touristisch, wir waren auf dem Markt aber dort gab es mehr Touristen und Souvenirs als einheimischen Waren.

Wir haben dafür die Pause im Garten von Palacio Cristal mit dem herrlichen Blick auf dem Duro sehr genossen. Endlich schön sonnig (sonst immer Nebel am morgen) und warm (es ist sehr windig im Hafen und wir brauchen auf dem Boot immer eine Jacke)

4 Gedanken zu “Porto

  1. Lieber Willi, liebe Magali, bin heute endlich dazugekommen eure Berichte nachzulesen – alles notiert – und werde am Abend auf eurem Tortenglobus alles nachstecken – auf dem seid ihr noch in La Rochelle.
    Toll, mit euch „mitreisen“ zu können.
    Noch viel Spass und toi toi toi

  2. Hallo Ihr Glücklichen,

    es ist schon ein Weilchen her dass wir Euer Schiff im Frühsommer 2012 beim Ulrich Rehberger haben bewundern können, und es hat uns nicht unerheblich in unserem Entschluss bestärkt selber zu bauen.
    Ihr gehört zu den wenigen, denen es in so kurzer Zeit gelungen ist das Schiff seetüchtig auszubauen. Vielen gelingt das nicht.
    Auch wir liegen im Zeitplan, und wir werden Euch hoffentlich in Eurem Kielwasser folgen.

    Viele Grüße
    Britta und Franz Feil

    • Toll, wir wünschen euch viel Ausdauer und Erfolg (tja, wir kennen alle gute und schlechte Phasen vom Bootsbau…). Es lohnt sich und wir geniessen das Leben auf unsere „Vela dare“. Ich werde auch euren Blog-Links auf unsere Seite verlinken.
      Viele Grüsse aus Portugal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code