Nach Figueira da Foz

Wir sind am Morgen ganz früh von Leixoes weg, da wir nach Figueira da Foz wollten, also ca. 50 Meilen entfernt und mit unserem kleinen Segelboot ca. 12 Stunden.

Am Morgen war es kalt und nebelig und ich war seekrank (Fische futtern, auch wenn ich eigentlich nur eine Tasse Tee und meine Seekrankheitspille gehabt hatte). Es gab kein Wind und viele Wellen, so mussten wir motoren. Nach ein paar Stunden hatten wir die Schaukelei satt und haben beschlossen nach Aveiro ankern zu gehen.

Der nächste Segel Tag war traumhaft schön, die Wellen waren kleiner und es gab genügend Wind um mit dem Genua zu segeln. Die Sonne war warm… Wir haben auch dem Baum installiert und konnten auch teilweise Schmetterling fahren. Die Küste von Portugal ist hier eher eintönig, ewige Strände und Wellen, flache Landschaft…

Wir waren ein wenig nervös wegen dem Hafeneingang (es gab schon Unfälle) aber wir hatten nur wenig Welle und fast kein Wind. Eigentlich ist Figueira da Foz einen von den Hafen, der am ruhigsten war.

Figueira da Foz ist eine eher grosse Stadt, berühmt für die riesige Strände, aber sonst hat sie mir nicht so gefallen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code