Muxia, Cabo Finisterra, Muros

Von Corme aus sind wir nach Muxia gesegelt, mit viel Wind. Das Anlegen im Hafen war dann auch etwas schwieriger mit 25Kn Seitenwind. Aber der Hafenmeister kannte diese Verhältnisse schon und war auch gleich zu Stelle um uns beim Anlegen zu helfen.

Etwas später kam dann auch Walross 2.1 an. Wir hatten sie in La Coruña kennengelernt und sind die letzten 2 Tage zusammen gesegelt.

Hier sind wir dann auch für die nächsten 3 Tage geblieben bis sich der Wind etwas gelegt hatte um dann ums Cabo Finisterra nach Muros zu segeln.

Am Kap war das Wetter dann auch sehr friedlich…. Wenig Wellen und sehr wenig Wind, eigentlich den ganzen Tag, so dass wir mit dem Motor nachhelfen mussten. Die 42nm wären sonst nicht bei Tageslicht zu schaffen gewesen. So konnten wir nach 8 Stunden in Muros festmachen. Die letzte halbe Stunde vor dem Hafen konnten wir sogar noch mit achterlichem Wind, nur mit der Genua segeln…

Muros ist ein nettes kleines Dorf mit einem schönen Dorfkern und vielen kleinen Restaurants. Langsam gewöhnen wir uns an den spanischen Zeitrhytmus. Am 9:00 aufstehen, 14:00 Mittaessen und Siesta bis 16:00 und um 21:00 Abendessen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code